Sie sind hier: Flugbetrieb

 

Flugbetrieb, Operationelles

Wie bei fast allen Flugplätzen weltweit ist der Flugbetrieb in Fricktal-Schupfart sehr genau geregelt. Einerseits sind da die internationalen Regeln der EASA (Europa) und ICAO (weltweit) gegeben, welche in der Schweiz vom Bundesamt für Zivilluftfart (BAZL) vertreten und auch überwacht werden. Das BAZL gehört zum Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK)

Jeder Flugplatz hat aber auch eigene Regeln, welche mit den oben erwähnten Regeln in Einklang stehen müssen, aber den Flugbetrieb eines bestimmten Platzes genauer definieren. Dazu gehören beispielsweise offizielle An-und Abflugprozeduren für jede Pistenrichtung und jede Piste, aber auch Betriebszeiten, während denen Flugbetrieb stattfinden darf. Ebenfalls genau definiert sind die Platzrunden für die verschiedenen Pistenrichtungen. Platzrunden, in der Fachsprache auch Volten oder Circuits genannt, sind meist ein Teil der An-und Abflugprozeduren, werden aber hauptsächlich in der Pilotenschulung und/oder dem Pilotentraining verwendet. Aufgrund der häufigsten Windrichtungen in unserer Region und auch den örtlichen Geländegegebenheiten haben wir bei uns zwei mögliche Pistenrichtungen oder auch Bezeichnungen, nämlich die Piste 07 (entspricht ungefähr 70°, also ONO, bei Bisenlage) oder die Piste 25 (entspricht ungefähr 250°, also WSW, bei Westwindwetter). Dazu gehören natürlich auch die entsprechenden Platzrunden, welche sie sich via die folgenden vier Links ansehen können:

Platzrunde 07, ‹bersicht

Platzrunde 07, Richtpunkte

Platzrunde 25, ‹bersicht

Platzrunde 25, Richtpunkte


Kunstflug, Pilotentraining und weitere Informationen:
Wir möchten sie darauf hinweisen, dass wir auf dem Flugplatz Fricktal - Schupfart weder Motorkunstflugzeuge stationiert haben, noch eine Motorkunstflugausbildung anbieten. Finden auf unserem Flugplatz Veranstaltungen statt, welche Motorkunstflugvorführungen beinhalten, so werden diese vorher auf dem Veranstaltungskalender publiziert. Im Gegensatz dazu, ist Segelkunstflug jederzeit erlaubt und die entsprechenden Segelflugzeuge sind auf unserem Platz vorhanden. Wir haben leider keinen Einfluss auf Kunstflugtraining von Flugzeugen und Piloten in unserer Region, die nicht von unserem Flugplatz stammen. Normaler Kunstflug mit genügend Sicherheitshöhe ist nicht generell verboten und auch nicht bewilligungspflichtig.

Weiter möchten wir sie noch darauf aufmerksam machen, dass im Rahmen der jährlichen Checkflüge, die jeder Pilot machen muss, sowie im Laufe der Pilotenausbildung simulierte Notlandeübungen nach Motorausfall trainiert werden müssen. Dazu wird der begleitende Instruktor irgendwann auf der Platzrunde unvorbereitet die Motorleistung wegnehmen. Der zu checkende Pilot oder Flugschüler muss nun umgehend das Flugzeug in einen stabilen Gleitflug bringen, die notwendigen Notfall - Checks machen und ein geeignetes Notlandefeld ansteuern oder, falls genügend Höhe vorhanden, im motorlosen Segelflug zurück auf den Flugplatz gelangen. Dazu muss natürlich die offizielle Platzrunde verlassen werden. Notlandeübungen werden im Normalfall, ausserhalb des Flugplatzes, nur bis zu einer zum Durchstart noch genügenden Höhe ausgeführt, dann wird wieder Vollgas gegeben und ohne Bodenberührung durchgestartet. Dies um die Risiken möglichst gering zu halten. Für diese obligatorischen Übungen ist ein Unterschreiten der gesetzlichen Minimalhöhen offiziell erlaubt.

Weitere Fragen? Sie erreichen das Flugplatzbüro unter folgender Telefonnummer: 062 871 22 22

Betriebszeiten:

Die Betriebszeiten unseres Flugplatzes sind folgende:

 
Vormittag
Nachmittag
Werktags:
08:00 - 12:00
13:30 - 20:00
20:00 = Letzter Start mit Motorflugzeugen. Landungen sowie Windenstarts mit Segelflugzeugen sind immer erlaubt.
Samstags:
08:00 - 12:30
14:00 - 20:00
Sonn -und Feiertage:
10:30 - 12:30
14:00 - 20:00

An folgenden Feiertagen ist kein Motorflug erlaubt: Karfreitag, Eidgenössischer Bettag, Allerheiligen, Weihnachtstag.

Veranstaltungskalender (Flugplatz)

Um ihnen einen Überblick über die geplanten, jährlichen Veranstaltungen bereits jeweils Anfangs Jahr geben zu können, können sie den derzeit aktuellen Veranstaltungskalender hier einsehen: Jahresprogramm 2017 oder via das Symbol auf der rechten Seite.

nach oben